Aktuelles

Das Bündnis stellt sich vor

Themen & Projekte

Termine

Downloads

Presse

Links

interner Bereich

 

LOKALES BÜNDNIS FÜR FAMILIE IM RHEINGAU-TAUNUS-KREIS

 

Rheingau-Taunus-Kreis: gemeinsam für Familien

Die Initiative Lokales Bündnis für Familie im Rheingau-Taunus-Kreis wurde 2006 gegründet. Das Bündnis will dauerhaft zu mehr Familienfreundlichkeit vor Ort und einem positiven Image für das Thema Familie beitragen. Es versteht sich als kreative Ideenschmiede und Netzwerk, in dem konkrete Vereinbarungen formuliert und gemeinsam in die Praxis umgesetzt werden, um so die Lebenssituation von jungen Familien und Kindern genauso wie von Jugendlichen und Senioren zu verbessern.

Start des Wettbewerbs „Der MENSCH – WERTvoll im UNTERNEHMEN! - Prima Klima – MITEINANDER zum Erfolg“

In vielen Unternehmen ist es bereits tägliche Praxis, familiäre Verpflichtungen und individuelle Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Arbeitsalltag zu berücksichtigen und individuelle Lösungen zu finden.

Arbeitgeber, die flexibel in unterschiedlichen Lebenssituationen mit Teilzeitmodellen, Home-Office-Möglichkeiten, bei der Kinderbetreuung oder bei der Pflege Angehöriger Unterstützung bieten, sind für viele Menschen unbezahlbar. Innovative Angebote von Lösungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf tragen zu einer gesteigerten Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, niedrigen Fehlzeiten und einer geringen Fluktuation bei. Eine familienfreundliche Personalpolitik unterstreicht die Attraktivität des Arbeitgebers und stellt einen wichtigen Wettbewerbsfaktor dar, informiert Landrat Frank Kilian zum Wettbewerbsstart.

Der Arbeitskreis „Runde Tische zu familienbewusster Personalpolitik“ im Rahmen der Lokalen Bündnisse für Familien im Rheingau-Taunus-Kreis und Wiesbaden möchte Arbeitgeber in der Region auszeichnen, die in ihren Unternehmen den WERT MENSCH schätzen und dies in ihrer Personalpolitik leben. Mit dieser Veröffentlichung startet der Wettbewerb „Der MENSCH – WERTvoll im UNTERNEHMEN! Prima Klima – MITEINANDER zum Erfolg“.

Unerheblich ist dabei die Größe des Unternehmens. Entscheidend ist, dass die Personalpolitik den Beschäftigten eine gute Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und familiären Anforderungen sowie persönlichen Bedürfnissen ermöglicht.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, das Büro für Gleichstellungsfragen und die Wirtschaftsförderung des Rheingau-Taunus-Kreises als Kooperationspartner im Arbeitskreis rufen Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter, die in einem familienbewussten Unternehmen arbeiten und Arbeitgeber, die Wert auf individuelle Vereinbarkeitslösungen legen, zur Bewerbung bis zum 30.11.2019 auf.

Die Bewerbungsunterlagen und Wettbewerbsbestimmungen stehen zum Download auf der Homepage der Agentur für Arbeit bereit:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/wiesbaden/chancengleichheit

Im Rahmen des Wettbewerbs werden Arbeitgeber aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis, die sich überzeugend für das Familienbewusstsein in der Arbeitswelt engagieren, im Frühjahr 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Runde Tische zu familienbewusster Personalpolitik

Im Lokalen Bündnis für Familie im Rheingau-Taunus-Kreis bringt der Unterarbeitskreis „Runde Tische zu familienbewusster Personalpolitik“ eine Initiative zu einer Gesetzesänderung für den diesjährigen Familientag am 15. Mai auf den Weg.
Ziel ist die Ausweitung des Paragraphen 3, Nummer 33 des Einkommensteuergesetzes, damit Unternehmen zukünftig steuer- und sozialabgabenfrei  Kinderbetreuungskosten für Schulkinder bis zum 14. Lebensjahr erstatten können, wie dies schon Vorschulkinder gängige Praxis ist.
Die Initiative wendet sich mit Briefen und einem Positionspapier an die entsprechenden Bundesministerien, Politikerinnen und Politiker auf Bundes- und Landesebene sowie entsprechende Netzwerke, die gebeten werden, sich jeweils mit den eigenen Möglichkeiten für  die Gesetzesänderung einzusetzen.
Das Positionspapier  erläutert die Sachlage und untermauert die Forderung.
Darüber hinaus wurde die Pressemeldung auf den Weg gebracht, um auch die Öffentlichkeit auf diese Initiative aufmerksam zu machen.

Im Sinne von Familienfreundlichkeit ist diese Kooperationsform des Rheingau-Taunus-Kreises mit Institutionen und Unternehmen aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis und den „Runden Tischen familienbewusste Personalpolitik“ sehr erfolgreich.

Die Links und der Flyer der Runden Tische geben einen Einblick in die bisherige  Arbeit.

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mju3/~edisp/l6019022dstbai724073.pdf

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mju3/~edisp/l6019022dstbai724090.pdf

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mta0/~edisp/l6019022dstbai429447.pdf

weitere Informationen finden Sie unter Aktuelles

Verantwortlich:

Leiterin der „ Runden Tische familienbewusste Personalpolitik“ (Unterarbeitskreis im Bündnis für Familie):
Beate Sudheimer,
Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit, zuständig für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis,
Telefon 0611-9494425,
wiesbaden.bca@arbeitsagentur.de

Koordinatorin: Lokales Bündnis für Familie im Rheingau-Taunus-Kreis
Rita Czymai
Telefon 06124-510289

rita.czymai@rheingau-taunus.de

 

Letzte Aktualisierung: 06.11.2019

 

 

 

oben